Neben den bekannten Risikofaktoren, wie Übergewicht, Rauchen und Bluthochdruck, die Sie selbst beeinflussen können, ist das Vorhofflimmern der gefährlichste Risikofaktor für einen Schlaganfall.

Mindestens 40.000 Patienten erleiden pro Jahr in Deutschland einen durch Vorhofflimmern verursachten Schlaganfall. Eine Erkrankung, die oft nicht diagnostiziert werden konnte, weil sie dem Betroffenen und auch dem behandelnden Arzt nicht bekannt war.

Heute gibt es die Möglichkeit, das Vorhofflimmern frühzeitig zu diagnostizieren und gegebenenfalls eine effektive Therapie zur Reduktion des Schlaganfallrisikos und damit zur Verhinderung von Schlaganfällen durch Vorhofflimmern, eine effiziente Blutverdünnung, einzuleiten.

Sprechen Sie uns an, wir erklären Ihnen gerne, wie die Diagnose des Vorhofflimmerns, die wir für Sie und Ihre Gesundheit in unserer Praxis anbieten, genau funktioniert. Die relativ niedrigen Kosten dafür werden von einigen Krankenkassen übernommen

Für weitergehende Informationen empfehlen wir auch die Internetseite

www.apoplexmedical.de